Eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen lassen, das kann teuer werden!

Lohnabrechnung kostenlos erstellen lassen.

Unternehmer, die aufgrund steigender Geschäftstätigkeit ins Lager der Arbeitgeber wechseln, müssen eine Fülle von Gesetzen und neuen Regeln beachten. Eines der vielen Gesetze  besagt: Jeder Arbeitgeber ist in Deutschland verpflichtet, seinem Mitarbeiter eine monatliche Lohnabrechnung zu erstellen. Diese Lohnabrechnung muss gesetzlichen Regelungen entsprechen und dabei  tauchen meist im Lohnabrechnungsdschungel mehr Fragen als Antworten für den Arbeitgeber auf.

In den Genen eines Unternehmers sollte immer auch das Kostenbewusstsein stecken! Im ersten Stadium des Informationsprozesses, den ein Unternehmer vor der Mitarbeiter-Neueinstellung durchläuft, taucht meistens als erste Frage auf: Kann man eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen lassen? Findet ein zukünftiger Arbeitgeber dann eine Person, die ihm eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen kann, sollte er sich allerdings über folgende Punkte im Klaren sein:

  1. Hat diese Person genügend Erfahrung, um alle gesetzlichen Vorschriften zur laufenden Lohnabrechnung zu beachten. Eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen können viele Personen. Hierzu genügen meistens oberflächliche Kenntnisse über das Thema Lohnbuchhaltung. Um allerdings gesetzlich korrekte Lohnabrechnungen zu erstellen, benötigt man umfangreiche Erfahrungen in der Lohnbuchhaltung.
  2. Eine Lohnabrechnung muss nicht nur die korrekte Berechnung der einzelnen Lohnbestandteile umfassen, sondern auch die Übernahme der Berechnung in ein lesbares Format und die Übergabe der gedruckten Lohnabrechnung an den Mitarbeiter.  Weiterhin  müssen gesetzliche Meldungen an Krankenkassen und das Finanzamt ausgeführt werden. Hierzu benötigt man EDV-Unterstützung, zertifizierte Programme und eingerichtete Zugänge. Diese Voraussetzungen sind natürlich mit Kosten verbunden. Jemand, der eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen würde, könnte allerdings die ihm entstehenden Kosten aus Mangel an Einnahmen nicht begleichen.
  3. Bei jeder Lohnabrechnung hat der Ersteller mit sensiblen Mitarbeiterdaten umzugehen. All diese Daten unterliegen den Datenschutzgesetzen des Bundes sowie der einzelnen Länder. Verstoßen an der Lohnabrechnung beteiligte Personen aufgrund mangelnder Sorgfalt oder fehlender Datenschutzstandards gegen diese geltenden Datenschutzgesetze können empfindliche Strafen auf den Unternehmer als Arbeitgeber zu kommen. Als Arbeitgeber ist man laut Datenschutzgesetz für dritte Personen und deren Umgang mit den zur Verfügung gestellten Daten mit verantwortlich.
  4. Was passiert, wenn wirklich ein Schaden entstanden ist? Eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen, kann man schnell. Aber für Fehler grade zu stehen oder entstandene Ansprüche rückwirkend zu begleichen, das ist eine andere Sache. Professionelle Dienstleister in der Lohnabrechnung sind für solche Fälle haftpflichtversichert und können somit Schadensersatzzahlungen leisten.
  5. Sollte eine bereits vor einem Jahr erstellte Lohnabrechnung zu Nachfragen vonseiten des Mitarbeiters oder Behörden führen, müssen diese Fragen kompetent beantwortet werden. Steht zu diesem Zeitpunkt die Person, die die Lohnabrechnung kostenlos erstellt hat, nicht mehr für Auskünfte zur Verfügung, kann das Nachvollziehen der gemachten Arbeitsschritte problematisch werden.
  6. Bei unerfahrenen Lohnbuchhaltern entstehen verhältnismäßig viele Fehler in der Lohnabrechnung, die im Nachhinein zu Korrekturen führen. Korrigieren kann man eine Lohnabrechnung meistens schnell. Was allerdings schwerer wiegt, ist die Irritation auf der Seite des Mitarbeiters. Jeder Mitarbeiter hat das Recht auf eine einwandfreie Lohnabrechnung. Es ist verständlich, dass ein Mitarbeiter verärgert ist, wenn seine Lohnabrechnung Fehler enthält. Eine solche Verärgerung führt im schlechtesten Fall dazu, dass ein bleibendes Misstrauen oder ein dauerhaft gestörtes Arbeitsverhältnis entsteht. Solch ein gestörtes Arbeitsverhältnis kann zu einer erheblichen Verringerung der Produktivität der beteiligten Mitarbeiter führen.

Man sieht, bei der Beschäftigung von Angestellten hat man als Arbeitgeber schon allein Einiges in der Lohnabrechnung zu beachten. Sich eine Lohnabrechnung kostenlos erstellen zu lassen, ist meistens eine Maßnahme, die im Nachhinein teurer werden kann als die Durchführung der  Lohnabrechnung über ein professionelles Lohnbüro oder einen erfahrenen Lohnbuchhalter.

Teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.