Der Gehaltsrechner mit Firmenwagen-Option für Arbeitgeber

Damit der Arbeitgeber die beidseitigen Auswirkungen eines Firmenwagens genau kalkulieren kann, hilft beispielsweise ein Gehaltsrechner mit Firmenwagen-Option speziell für Arbeitgeber weiter. Hier werden alle relevanten Daten eingetragen, und die Gesetzmäßigkeiten auf aktuellem Stand berücksichtigt. Spezifische Daten, wie beispielsweise der Brutto-Listenpreis des PKWs können in die Berechnung einfließen.

 

powered by
nettolohn.de

 

Folgendes sollten Sie vor dem Einsatz eines Gehaltsrechners mit Firmenwagen-Option wissen.

Um verdiente Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, stehen Ihnen verschiedene Instrumente zur Verfügung. Eines davon ist der Firmenwagen, für den Sie als Arbeitgeber dann die Kosten zu tragen hätten. Ob und wie sich das für Sie rechnet, können Sie im Gehaltsrechner mit Firmenwagen-Option probekalkulieren. Vor allem der geldwerte Vorteil wirkt sich nämlich auf das zu versteuernde Einkommen des Arbeitnehmers aus – und somit auch auf die von Ihnen zu leistenden Sozialabgaben. Andererseits können Sie die Kosten für das Fahrzeug geltend machen bzw. abschreiben. Es gilt also, die Rechnung unter dem Strich zu begutachten.

Gehaltsrechner mit Firmenwagen – Die Konsequenzen richtig abwägen

Ein Firmenwagen motiviert den Arbeitnehmer, vermittelt er doch Wertschätzung für die geleistete Arbeit. Allerdings ist damit eine erhebliche Investition verbunden, die es im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung abzuwägen gilt. Der Gehaltsrechner mit Firmenwagen trägt dazu bei, folgende Fragestellung weitestgehend zu beantworten:

  • Bis zu welchem Listenpreis ist die Überlassung eines Firmenwagens sinnvoll?
  • Wie hoch sind die Mehrbelastungen bei den Sozialabgaben durch den geldwerten Vorteil im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung?
  • Welche Auswirkungen auf das Netto-Einkommen des Arbeitnehmers hat ein Firmenwagen unter dem Strich?

Natürlich kann der Gehaltsrechner mit Firmenwagen-Option nur Anhaltspunkte liefern. Die vielen variablen Größen, wie beispielsweise die Beiträge zur Krankenkasse, können das Ergebnis noch etwas verändern. Darüber hinaus fehlen die steuerlichen Auswirkungen durch den Vorsteuerabzug beim Kauf des Fahrzeuges sowie Auswirkungen der Abschreibungen und die Geltendmachung der laufenden Kosten. Zur Gesamtbetrachtung sollten Sie diese allerdings mit heranziehen.

Gebrauchshinweise für den Gehaltsrechner mit Firmenwagen-Option

Der Gehaltsrechner mit Firmenwagen ist auf die aktuellen Rechnungsgrößen für das aktuelle Jahr ausgelegt, um das sich verändernde Bruttoeinkommen auf der Grundlage der 1-Prozent-Regelung erfassen zu können. Bei der Nutzung sind folgende Richtlinien zu beachten:

Listenpreis

Als Listenpreis gilt der im Inland zu bezahlende Preis für den Neuwagen inklusive des Zubehörs oder eventueller Sonderausstattungen und der Mehrwertsteuer. Sollte beim Erwerb keine Mehrwertsteuer angefallen sein, ist sie hinzuzurechnen. Sinnvollerweise sollte der Preis auf volle 100 Euro abgerundet werden (http://www.steuerlinks.de/richtlinie/lstr-2008/r8.1.html ; BFH-Urteil vom 16.02.2005, VI R 37/04).

Selbstbeteiligung

Es ist durchaus möglich, den Arbeitnehmer an den monatlichen Kosten zu beteiligen. Hier gibt es verschiedene Varianten, die wegen der Konsequenzen in der steuerlichen Behandlung und dem daraus resultierenden Aufwand abgewogen werden sollten. In jedem Fall kann diese Selbstbeteiligung vom Arbeitnehmer im Rahmen der Werbungskosten in Abzug gebracht werden.

Steuerfreibetrag, Steuerklasse und Kirchensteuer

Im Gehaltsrechner mit Firmenwagen wird der Steuerfreibetrag berücksichtigt, den sich Arbeitnehmer bis zum 30. November eines Jahres für die Werbungskosten in die Lohnsteuerkarte eintragen lassen können. In der Regel wird dies empfohlen, wenn die Kinderbetreuungskosten oder die Fahrtkosten des Arbeitnehmers 1.000 Euro pro Jahr überschreiten. Für die Auswertung aus Sicht des Arbeitgebers sind diese Rechnungsgrößen im Hinblick auf das zu erzielende Netto-Einkommen interessant.

Sozialversicherungen

Die Eingaben zu den unterschiedlichen Zweigen der Sozialversicherung sind entscheidend für die sich verändernde Belastung sowohl für den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer. Die persönlichen Angaben zum Arbeitnehmer verfeinern das Ergebnis, da beispielsweise der Beitragssatz zur Pflegeversicherung nur bei kinderlosen Arbeitnehmern abgabenerhöhend berücksichtigt wird. Je exakter die Beitragssätze vorgegeben werden, desto genauer kann die Auswirkung des Firmenwagens auf die Lohnnebenkosten errechnet werden.

Ergebnisse zur Optimierung nutzen

Die ermittelten Resultate aus dem Gehaltsrechner mit Firmenwagen lassen sich nun zur Optimierung einsetzen. Beispielsweise spielt schon der Listenpreis eine entscheidende Rolle, aber auch die Gestaltung des steuerwerten Vorteils: Für die einfache Fahrt von der Wohnung zur Firma bekommt der Arbeitnehmer nämlich 0,03 Prozent des Listenpreises pro Kilometer aufgeschlagen. Hier bieten sich verschiedene Vorgehensweisen wie folgt an:

  • Die Übernahme der einfachen Fahrtkosten durch den Arbeitnehmer, die sich von der Wohnung des Arbeitnehmers zur Arbeitsstelle bemisst und somit den geldwerten Vorteil reduziert.
  • Alternativ kann mit Tankgutscheinen oder -karten gearbeitet werden. Bis zu 44 Euro pro Monat und Arbeitnehmer dürfen vom Arbeitgeber ohnehin steuerfrei aufgewendet werden.

Natürlich steht als Alternative zur 1-Prozent-Regelung immer das Fahrtenbuch im Raum, was sich insbesondere für den Außendienst empfiehlt. Generell gilt die Richtlinie: Nutzt Ihr Arbeitnehmer den Firmenwagen nur selten für private Fahrten, ist ein Fahrtenbuch, das allerdings strengen Prüfungen standhalten muss, sinnvoll. Im Umkehrschluss profitiert der Arbeitnehmer von der pauschalen Veranlagung, wenn er regelmäßig private Fahrten mit dem Firmenwagen unternimmt. Untersagen Sie von vornherein die private Nutzung, entfällt die Erhebung des geldwerten Vorteils.

Es spielen also auch die arbeitsvertraglichen Vereinbarungen bei den Auswirkungen, die die Überlassung eines Firmenwagens nach sich ziehen, eine wichtige Rolle. Darüber hinaus dürfen aber die laufenden Kosten für einen Firmenwagen nicht außer Acht gelassen werden, denn Durchsichten, Wartungen, Reparaturen, Versicherungen und natürlich das Benzin schlagen ebenfalls zu Buche. Die Möglichkeiten der steuerlichen Gestaltung sind also äußerst vielfältig, sodass sich die ausführliche Konsultation eines Steuerberaters empfiehlt.

Fazit – Firmenwagen vs. Gehaltserhöhung

Dieser Gehaltsrechner mit Firmenwagen kann für die Berechnung des Netto-Lohns Ihres Arbeitnehmers bei möglicher Nutzung eines Firmenwagen herangezogen werden. Als Arbeitgeber können Sie daraus ableiten, wie hoch Ihre Mehrbelastungen durch die Sozialabgaben ausfallen. Da es zahlreiche variable Größen zu beachten gibt, können die Rechenergebnisse nicht absolut korrekt ausfallen. Allerdings geben sie eine ausgezeichnete Grundlage zur Recherche der optimalen Variante. Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter folgenden Links:

Informationen zur Besteuerung (Fahrt Wohnung zur Tätigkeitsstrecke)
Informationen zum Thema Sachbezug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die folgende Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.