Wieder verschoben: Elektronische Lohnsteuerkarte lässt auf sich warten

Die momentan gültige Lohnsteuerkarte 2010 wird noch einmal verlängert: Ursprünglich sollte die neue elektronische Lohnsteuerkarte Anfang 2011 eingeführt werden, doch der Startschuss wurde wegen technischer Probleme auf Jahresende 2011/2012 verlegt. Anfang November wurde die Einführung dann auf Mitte 2012 verschoben.

Der Datenknoten scheint noch verworrener als gedacht zu sein. Das Bundesfinanzministerium hat mittlerweile bestätigt, dass die Finanzministerkonferenz der einzelnen Bundesländer eine erneute Verschiebung beschlossen hat. Nun soll die elektronische Lohnsteuerkarte erst Anfang 2013 zum Einsatz kommen. Die immer noch gültige Lohnsteuerkarte 2010 – die wahrscheinlich letzte Karte aus Papier – behält damit auch im Jahr 2012 ihre Gültigkeit.

Das elektronische Verfahren sollen bei der Verwaltung eine wesentliche Erleichterung der Kommunikation zwischen Arbeitgebern, Arbeitnehmern, Finanzämtern und Meldebehörden ermöglichen. Bei den Finanzämtern als zuständige Stelle für die meisten Änderungen – etwa beim Wechsel der Steuerklassen – sollen unnötig lange Wege vermieden werden. Tagaktuell liefern künftig die zuständigen Gemeinden melderechtliche Änderungen wie Umzug, Heirat, Geburt eines Kindes oder Kirchenaustritt direkt an die Finanzverwaltung.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.